Datenschutz

Seit 25. Mai 2018 gelten europaweit die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (im Folgenden: DSGVO). Nachfolgend möchten wir Sie über die durch die TBi Industries GmbH (im Folgenden: TBi) durchgeführte Verarbeitung personenbezogener Daten nach Maßgabe dieser neuen Verordnung (vergleiche Artikel 13 DSGVO) informieren.

Inhaltsübersicht

  1. Überblick
  2. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des Datenschutzbeauftragten
  3. Zwecke der Datenverarbeitung, Rechtsgrundlagen und berechtigte Interessen, die von TBi oder einem Dritten verfolgt werden sowie Kategorien von Empfängern
    • 3.1. Aufrufen unserer Website
    • 3.2. Abschluss, Durchführung oder Beendigung eines Vertrages
    • 3.3. Datenverarbeitung zu Werbezwecken
    • 3.4. Bearbeitung von Bewerbungen
    • 3.5. Bearbeitung von Anfragen
  4. Ihre Rechte
  5. Datensicherheitsmaßnahmen
  6. Änderung der Datenschutzerklärung

1. Überblick

Die folgenden Datenschutzhinweise informieren Sie über Art und Umfang der Verarbeitung sogenannter personenbezogener Daten durch TBi. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können.

Die Datenverarbeitung durch TBi kann im Wesentlichen in vier Kategorien unterteilt werden:

  • Mit Aufruf der Website von TBi werden verschiedene Informationen zwischen Ihrem Endgerät und unserem Server ausgetauscht und automatisch erfasst. Hierbei kann es sich auch um personenbezogene Daten handeln. Die so erhobenen Informationen werden u.a. dazu genutzt, die fehlerfreie Bereitstellung unserer Website sicherzustellen.
  • Zum Zwecke der Bearbeitung von Anfragen, der Vorbereitung eines Vertragsschlusses und der Durchführung eines Vertrages mit TBi werden alle dazu erforderlichen Daten verarbeitet. Sind auch externe Dienstleister in die Vorbereitung oder Abwicklung des Vertrages eingebunden, z.B. Logistikunternehmen oder Auskunfteien werden Ihre Daten in dem jeweils erforderlichen Umfang an diese weitergegeben.
  • Die von Ihnen im Rahmen der Vertragsabwicklung erhobenen Daten verwenden wir auch zu dem Zweck, Sie von Zeit zu Zeit über Produkte, Angebote und Aktionen zu informieren.
  • Um uns zugesandte Bewerbungen bearbeiten zu können, verarbeiten wir alle dazu erforderlichen Daten und nehmen ggf. über die von Ihnen angebotenen Kanäle mit Ihnen Kontakt auf.

Den Vorgaben der DSGVO entsprechend haben Sie unterschiedliche Rechte, die Sie uns gegenüber geltend machen können. Hierzu zählt u.a. das Recht, Widerspruch gegen ausgewählte Datenverarbeitungen, insbesondere Datenverarbeitungen zu Werbezwecken, einlegen zu können.

Sollten Sie Fragen zu unseren Datenschutzhinweisen haben, können Sie sich jederzeit gern an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Die Kontaktdaten finden Sie nachfolgend.

2. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutz-Information gilt für die Datenverarbeitung durch die TBi Industries GmbH, Ruhberg 14, 35463 Fernwald-Steinbach („Verantwortlicher“). Der Datenschutzbeauftragte der TBi Industries GmbH ist unter der o.g. Anschrift, Abteilung Datenschutz, und unter DSB@datadepot.de erreichbar.

3. Zwecke der Datenverarbeitung, Rechtsgrundlagen und berechtigte Interessen, die von TBi oder einem Dritten verfolgt werden sowie Kategorien von Empfängern

3.1. Aufrufen unserer Website

Beim Aufrufen unserer Website werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet und temporär in einem sogenannten Log-File gespeichert. Folgende Daten werden dabei auch ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • die IP-Adresse des anfragenden internetfähigen Gerätes,
  • das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs,
  • der Name der aufgerufenen Domain,
  • der Name und die URL der abgerufenen Datei,
  • Status Code (Erfolg der Datenauslieferung),
  • die Website, von der aus der Zugriff erfolgte (Referrer-URL),
  • der von Ihnen verwendete Browser und ggfs. das Betriebssystem Ihres internetfähigen Gerätes sowie der Name Ihres Access-Providers.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der IP-Adresse ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus den nachfolgend aufgelisteten Zwecken der Datenerhebung. Aus den erhobenen Daten sind uns keine unmittelbaren Rückschlüsse auf Ihre Identität möglich.

Die IP-Adresse Ihres Endgerätes sowie die weiteren oben aufgelisteten Daten werden durch uns für folgende Zwecke genutzt:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Optimierung des Aufbaus und der Inhalte unserer Website,
  • Gewährleistung der Systemsicherheit und -stabilität,
  • Verfolgung von Missbrauch, ungesetzlichen oder kriminellen Aktivitäten.

Die Daten werden nur so lange gespeichert, wie sie zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks erforderlich sind und danach gelöscht, in der Regel spätestens nach 30 Tagen.

3.2. Abschluss, Durchführung oder Beendigung eines Vertrages

3.2.1. Datenverarbeitung im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss

Tätigkeitsgegenstand von TBi ist die Entwicklung, die Herstellung, der Handel und der Vertrieb der zum Angebot kommenden Waren. In diesem Zusammenhang verarbeiten wir die für den Abschluss, die Durchführung oder die Beendigung eines Vertrages mit Ihnen erforderlichen Daten. Hierzu zählen:

  • Anrede, Titel, Vorname, Nachname
  • Rechnungs- und Lieferanschrift
  • Kontaktdaten (z.B. Email-Adresse, Telefonnummer)
  • Rechnungs- und Bezahldaten
  • Auftragshistorie
  • Ggf. von Ihnen angegebene weitere vertragsrelevante Daten

Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO (d.h. Sie stellen uns die Daten auf Grundlage des Vertragsverhältnisses zwischen Ihnen und uns oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen zur Verfügung) oder Art. 6, Abs. 1, lit. c (die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt). Außerdem können wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen gegen uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 6 Abs. 1, lit. f DSGVO, das berechtigte Interesse ist z.B. eine Beweispflicht in einem Verfahren. Sollten Sie uns die für die Vertragsgestaltung oder -durchführung notwendigen Daten nicht mitteilen, können wir kein Vertragsverhältnis mit ihnen eingehen bzw. durchführen.

Wir speichern die für die Vertragsabwicklung erhobenen Daten mindestens bis zum Ablauf der gesetzlichen bzw. möglicher vertraglicher Gewährleistungs- und Garantierechte oder solange wir die Daten für unsere berechtigten Interessen benötigen. Weitergehende gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt, d.h. wir werden Ihre Daten für den jeweils Längsten der vorstehenden Zeiträume speichern.

Zur Abwicklung des Kaufvertrages sind des Weiteren folgende Datenverarbeitungen erforderlich:

Angaben zu Ihrer Lieferanschrift geben wir zum Zwecke der Abwicklung des Kaufvertrages an ein von uns beauftragtes Logistikunternehmen weiter. Soweit erforderlich, übermitteln wir auch Ihre Email-Adresse und/oder Telefonnummer an das von uns beauftragte Logistikunternehmen um sicherzustellen, dass die Warenzustellung Ihren Wünschen entsprechend erfolgt. Das Logistikunternehmen wird ggf. im Vorfeld der Zustellung mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um den Zustellzeitpunkt mitzuteilen oder um Einzelheiten der Zustellung mit Ihnen abzustimmen. Die Daten werden allein zu diesem Zweck übermittelt.

3.2.2. Identität, Bonität und Beauftragung von Dienstleistern

Soweit erforderlich, überprüfen wir über das Bundeszentralamt für Steuern die von Ihnen angegebene Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und die Firmenidentität. Zu diesem Zweck übermitteln wir folgende Datenarten: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Land des Firmensitzes, Firmenname, Firmenanschrift, wobei dies unter Umständen personenbezogene Daten sein können. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) sowie lit. f) DSGVO. Die Berechtigung hierzu ergibt sich dabei aus der Vermeidung von Betrugsversuchen zu unseren Lasten. Das Ergebnis unserer Anfrage wird für die Dauer des Vertragsverhältnisses gespeichert.

Im Verlaufe des Bestellprozesses überprüfen wir Ihre Bonität, sofern die Zahlungsart „auf Rechnung“ vereinbart werden soll. Zu diesem Zweck übermitteln wir an eine sogenannte Auskunftei folgende Datenarten: Firmenname, Firmenanschrift, wobei dies unter Umständen personenbezogene Daten sein können. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Das hiernach erforderliche berechtigte Interesse ergibt sich aus unserem Interesse an einer Minimierung des mit diesen Zahlungsarten verbundenen kreditorischen Ausfallrisikos. Das Ergebnis unserer Anfrage wird für die Dauer der Vertragsdurchführung gespeichert.

Für den Fall einer Zahlungsverzögerung behalten wir uns bei Vorliegen der sonstigen gesetzlichen Voraussetzungen vor, die erforderlichen Daten an ein mit der Geltendmachung der Forderung beauftragtes Unternehmen zu übermitteln. Rechtsgrundlagen hierfür sind sowohl Art. 6 Abs. 1 lit. b) als auch Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Die Geltendmachung einer vertraglichen Forderung ist als ein berechtigtes Interesse im Sinne der zweitgenannten Vorschrift anzusehen.

3.3. Datenverarbeitung zu Werbezwecken

Die nachfolgenden Ausführungen beziehen sich auf die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu Werbezwecken. Die DSGVO erklärt eine solche Datenverarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO als grundsätzlich denkbar und als ein berechtigtes Interesse. Die Dauer der Datenspeicherung zu Werbezwecken folgt keinen starren Grundsätzen und orientiert sich an der Frage, ob die Speicherung für die werbliche Ansprache erforderlich ist. Wie im Falle Ihres Widerspruchs verfahren wird, entnehmen Sie bitte Ziff. 3.3.2.

3.3.1. Werbung bei Bestandskunden

Soweit Sie mit uns einen Vertrag abgeschlossen haben, führen wir Sie als Kunden. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre Kontaktdaten, z.B. Postadresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, außerhalb des Vorliegens einer konkreten Einwilligung, um Ihnen auf diesem Wege Informationen über unsere Produkte und Dienstleistungen zukommen zu lassen.

3.3.2. Werbung aufgrund Ihrer Einwilligung

Soweit Sie uns eine entsprechende Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir Ihre uns mitgeteilten Kontaktdaten, z.B. Postadresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen oder Ihnen Informationen über unsere Produkte und Dienstleistungen zukommen zu lassen.

3.3.3. Widerspruchsrecht

Gegen die Datenverarbeitung zu Werbezwecken können Sie jederzeit kostenfrei, für den jeweiligen Kommunikationskanal gesondert und mit Wirkung für die Zukunft Widerspruch einlegen. Hierfür genügt eine E-Mail oder ein postalisches Schreiben an die unter 2. genannten Kontaktdaten.

Soweit Sie Widerspruch einlegen, wird die betroffene Kontaktadresse für die weitere werbliche Datenverarbeitung gesperrt. Wir weisen darauf hin, dass es in Ausnahmefällen auch nach Eingang Ihres Widerspruchs vorübergehend noch zu einem Versand von Werbematerial kommen kann. Dies ist technisch durch die nötige Vorlaufzeit von Werbeanzeigen bedingt und bedeutet nicht, dass wir Ihren Widerspruch nicht umsetzen. Für Ihr dahingehendes Verständnis bedanken wir uns.

3.4. Bearbeitung von Bewerbungen

3.4.1. Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir, für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wenn Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir diejenigen Informationen, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, z.B. durch Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftverkehr, telefonische oder mündliche Angaben. Für uns von Relevanz sind neben Ihren Kontaktdaten insbesondere Angaben zu Ihrer Ausbildung, Ihrer Qualifikation, Ihrer Arbeitserfahrung und Ihren Fähigkeiten.

Ihre Daten werden zunächst ausschließlich zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Bei Erfolg Ihrer Bewerbung werden sie Bestandteil Ihrer Personalakte und zur Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses verwendet. Auf Ihre Daten hat zunächst unsere Personalabteilung Zugriff, aber auch die Fachabteilung der Stelle, auf die Sie sich beworben haben, bei Bedarf die Geschäftsleitung und die Buchhaltung sowie ggf. der Betriebsarzt.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren und als Bestandteil der Personalakte sind § 26 Abs. 1 Satz 1 i.V.m Abs. 8 Satz 2 BDSG und Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO und, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben, etwa durch Übersendung nicht für das Bewerbungsverfahren notwendiger Angaben, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung nach einer Absage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Rechtsgrundlage für die steuerrechtliche Aufbewahrung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO i.V.m. § 147 AO. Berechtigtes Interesse bei Verarbeitung auf der Basis von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO ist die Verteidigung gegen eventuelle Rechtsansprüche, insbesondere wegen einer angeblichen Benachteiligung im Bewerbungsverfahren.

Wir benötigen für den Bewerbungsprozess in der Regel keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten i.S.d. Art. 9 DSGVO. Wir bitten Sie, uns von vornherein keine derartigen Informationen zukommen zu lassen. Wenn solche Informationen ausnahmsweise für den Bewerbungsprozess relevant sind, verarbeiten wir sie zusammen mit Ihren anderen Bewerberdaten. Dies kann beispielsweise Angaben über eine Schwerbehinderung betreffen, die Sie uns freiwillig machen können und die wir dann zur Erfüllung unserer besonderen Verpflichtungen im Hinblick auf Schwerbehinderte verarbeiten müssen. In diesen Fällen dient die Verarbeitung der Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozialschutz. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung sind dann Art. 9 Abs. 2 lit. b) DSGVO, §§ 26 Abs. 3 BDSG, 164 SGB IX. Ausnahmsweise kann es erforderlich sein, zur Beurteilung Ihrer Eignung für die vorgesehene Tätigkeit Informationen über Ihre Gesundheit oder eine Behinderung oder eine Auskunft aus dem Bundeszentralregister, d.h. über Vorstrafen, einzuholen. Rechtsgrundlage hierfür ist § 26 BDSG.

3.4.2. Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Sie sind nicht verpflichtet, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Wir können Ihre Eignung für die jeweils in Betracht kommende Stelle allerdings nur dann bewerten, wenn wir Informationen insbesondere zu Ihrer Ausbildung, Ihrer Arbeitserfahrung und Ihren Fähigkeiten erhalten. Auch ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsabschluss über ein Beschäftigungsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bei einer Bewerbung bereitstellen, werden wir kein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen eingehen und ohne Angabe Ihrer Kontaktdaten können wir Sie nicht ins Bewerbungsverfahren aufnehmen.

3.4.3. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Bei Erfolg Ihrer Bewerbung werden Ihre Daten Bestandteil Ihrer Personalakte und zur Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses verwendet und nach den für Personalakten geltenden Regelungen gelöscht. Können wir Ihnen derzeit keine Beschäftigung anbieten, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten noch bis zu sechs Monate nach Versand der Absage, um uns gegen eventuelle Rechtsansprüche zu verteidigen, insbesondere wegen einer angeblichen Benachteiligung im Bewerbungsverfahren. Nach dieser Frist werden die nicht mehr benötigten Daten gelöscht. Soweit Sie Kostenerstattungen erhalten oder andere steuerrelevante Vorgänge vorliegen, werden die entsprechenden Buchungsunterlagen zur Erfüllung der steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten mindestens bis zum Ablauf der vorgeschrieben Fristen aufbewahrt.

3.4.4. Empfehlungen zur Sicherheit Ihrer Daten

Wir sind uns bewusst, dass Bewerbungen sensible personenbezogene Daten enthalten. Wir bitten Sie daher, Bewerbungen per Post mit dem Adresszusatz „Personalabteilung“ zu versehen und Bewerbungen per E-Mail ausschließlich an die speziell für diesen Zweck eingerichtete Adresse jobs@tbi-industries.com zu senden.

3.5. Bearbeitung von allgemeinen Anfragen

Grundsätzlich besteht für einen unbestimmten Personenkreis, z.B. Interessenten oder Anbieter, die Möglichkeit, per E-Mail, Brief, Telefax, persönlich oder telefonisch an uns heranzutreten. Die in so einem Fall durch Sie übermittelten Informationen verwenden wir ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens. Dies geschieht auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Die ordnungsgemäße Bearbeitung Ihres Anliegens ist als berechtigtes Interesse im Sinne der DSGVO anzusehen. Sofern Ihre Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit einem Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns erfolgt, gilt zudem Abschnitt 3.2. Die angegebenen Daten werden, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen oder weitergehende berechtigte Interessen unserseits bestehen, nach Zweckentfall gelöscht. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck findet nicht statt.

4. Ihre Rechte

4.1. Überblick

Ihnen stehen bei Vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen die folgenden Rechte zu:

  • Recht auf Widerruf Ihrer uns gegenüber erteilten Einwilligungen; wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Hierzu können Sie uns oder unsere Datenschutzbeauftragten jederzeit unter den in Abschnitt 2 genannten Daten kontaktieren.
  • Recht auf Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten persönlichen Daten gem. Art. 15 DSGVO; insbesondere können Sie Auskunft erhalten über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht direkt bei Ihnen erhoben wurden,
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger oder auf Vervollständigung richtiger Daten gem. Art. 16 DSGVO,
  • Recht auf Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten gem. Art. 17 DSGVO soweit keine gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen oder andere gesetzliche Pflichten bzw. Rechte zur weiteren Speicherung einzuhalten sind,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 18 DSGVO, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen; der Verantwortliche die Daten nicht mehr benötigt, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DSGVO, d.h. das Recht, ausgewählte bei uns über Sie gespeicherte Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format übertragen zu bekommen, oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen,
  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden.

4.2. Widerspruchsrecht

Unter den Voraussetzungen des Art. 21 Abs. 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, widersprochen werden.

Dieses allgemeine Widerspruchsrecht gilt für alle in dieser Datenschutz-Information beschriebenen Verarbeitungszwecke, die auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich an eine Aufsichtsbehörde bzw. eine zuständige Stelle zu wenden, sofern Sie einen Grund zur Beanstandung haben sollten.

5. Datensicherheitsmaßnahmen

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) auch bei Einhaltung des aktuellen Standes der Technik Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre bei uns gespeicherten persönlichen Daten gegen Manipulation, teilweisen oder vollständigen Verlust und gegen unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Und wir bemühen uns, unsere Sicherheitsmaßnahmen entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend zu verbessern.

6. Änderung der Datenschutzerklärung

Die fortschreitende Technik, gesetzliche Vorgaben oder auch geänderte Abläufe können sich auf diese Datenschutzerklärung auswirken. Wir behalten uns daher das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die jeweils aktuelle Fassung der Datenschutzerklärung finden Sie auf dieser Website. Bitte informieren Sie sich bei jeder Nutzung unserer Internetpräsenz über die zum jeweiligen Zeitpunkt geltende aktuelle Datenschutzerklärung.